Donnerstag morgen, 4 Uhr der Wecker klingelt, es regnet…..

Der Weg in die Tiefgarage fällt angesichts des Wetter schwer, aber das Auto ist gepackt, nun noch den Kollegen Julian geschwind abholen und ab geht’s auf die Autobahn in Richtung Alpen. Unsere Hoffnung auf Wetterbesserung hielt nur kurz;  wir rollen an Innsbruck vorbei und die Straße wird tockener. In Telfs ist alles bei alten…..es regnet.

In Sölden beschließen wir, die Bikes auszuladen und starten die Tour dann doch wie geplant, nur halt eben im Regen. Allerdings wird es um zunehmenden Höhenmetern im besser und besser….bis die Sonne komplett die Wolken vertrieben hat.  Selbst auf 3000 Meter ist das Wetter noch annehmbar warm. Nach einem 5 stündigem Aufstieg, erwartet uns nun eine Trail der Superlative…..

Wanderer und Bergführer haben sich auf der Terrasse der Hütte eingefunden, um unseren Start mitzuverfolgen, anscheinend bekommen die Leute hier oben selten Biker zu sehen, angesichts des Trails der uns erwartet auch verständlich. Die Stimmung ist gut und es ist ein Miteinander. Die Wanderer, die uns im Abstieg begleiten, feuern uns an und man plauscht über so manches Bergabenteuer…

Der Trail hat es in sich, S5 bis S4 würden wir tippen, also keine großen Rastmöglichkeiten….nach ca. 300-400HM wir der Trail etwas freundlicher (nicht mehr so unmenschlich steil) bleibt aber bockig und blockig.

Wir nähern uns dem See im Tal und somit auch dem Almboden auf dem sicher die Strecke nun flowig und etwas schneller präsentiert.

Direkt am Trailende, na was wohl?

Ein Wirt, der uns mit kühlem Bier und einer Sonnenterrasse aushelfen kann 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.