Am Dienstag starteten bereits zwei unsere Guides an den Comersee in der Hoffnung endlich gutes Wetter und trockene Trails zu finden, da der Sonntag zu vor etwas Schnee bedeckt war. Am Mittwoch stand der Monte Legnoncino auf dem Programm. Von Colico aus ging es über Teerrampen und einigen Höhentrails komplett auf die Südseite des Berges. Anschließend folgte, wiedermal eine Teerauffahrt.

Der Gipfelanstieg jedoch hatte es in sich, ein Karrenweg der nun mit einem Monster Geländewagen befahrbar ist. Im oberen Verlauf des Tracks, wandelte sich die Weg zu einem genialen Trail, auf dessen Abfarht wir uns bereits beim Tragen freuten.

Am Gipfel des  Legnoncino  eröffnete sich uns, trotz der leichten Bewölkung, eine neuen Ansicht des Lago di Como die wir nur viele Jahr zu vor vom Monte Legnone kannten. Dieser blieb uns auch dieses Jahr auf Grund des vielen Schneefäll im Winter verwehrt. Dafür wurden wir anschließend mit einem hervorragenden Trail belohnt.

Unterschiedlich konnten die einzelnen Trialabschnitte nicht sein. Oben verblockt, technisch nur sauber und mit bedacht zu fahren, im Mittelteil wechselten sich Wesen-Passagen und mit Speed gefahrene Waldetappen ab. Im unteren Bereich des Trial querten wir Bauernsiedlungen und diverse Wegüberfahrten…….

 

Am darauf folgenden Donnerstag stand wieder mal eine Erkundungsfahrt an. Zum einrollen ging es erst mal 4 KM am traumhaften Ostufer des Lago di Como entlang, bis sich anschließend die Straße über kleine Bergdörfer dem Himmel empor windete. 22 KM sollte der Aufstieg dauern in der Erwartung einer hoffentlich endlich geöffneten Hütte. Und tatsächlich die Hütte die man uns am Vortag als geöffnet beschrieben hatte, war bewirtet. Das Wetter war allerdings bei der Ankunft schon etwas unruhig. Nun kam der letzte Akt im Aufstiegskampf. Der Gipfelanstieg! Hier hieß es nun tragen was das Zeug hält. Umso näher wir dem Gipfel kamen umso mehr wurden die Wolken dunkler, bis dann plötzlich ein Sturm und Regen einsetzte. Dies war aber nicht von langer Dauer und wir konnten unseren Trailride fortsetzen. Fassetten reich zeigte sich der Trail ins Tal, ob Endurorennstrecke oder Spitzkehrengemetzel, alles war dabei…..

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .