Pfingsten bietet uns ja jedes Jahr die Gelegenheit für einen 3 tägigen Biketrip, auch in etwas höher gelegene Bergregionen. So machten wir uns Freitagnacht auf an den Monte Grappa im Veneto. 3 Tage voll Sonnenschein und italienischem Flair erwarteten uns. Bis auf einen kleine Gruppe von Münchner Bike Kollegen traf ich mal wieder meinen Freund Ulf auf der Hütte, den Kollegen treffe ich sehr oft und das ohne Absprache muss man dazu wissen.

 

 

Am Samstag stand die Abfahrt über den 125iger an, der allerdings zu reinen Katastrophe wurde, da im Winter hier einen Lawine eine kompletten Wald umgewalzt hatte.  Der Unterteil wird hier wahrscheinlich hin und wieder von Localmotocrossern missbraucht.

 

 

Am Sonntag dann der brühmte 153iger den man bei einem Besuch am Grappa fahren muss. Zu diesem, Trail gehört die Querung über den Frontsteig, auf diesen der Klettersteig trifft. Über den 153 steigen die Klettersteigler dann alle ab. Gott sei dank Italien, denn hier wurden wir auf diesem ausgestzten Trail von den Einheimischen gerade zu angefeuert mit bravi und complimenti…….

Montag stand dann eigentlich einen Tour ähnlich der am Samstag auf dem Programm.

 

 

Ein Bericht von Freeridefactory Bike e.V der Mountain Bike Verein, MTB Club für München und Umgebung

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .