Am Freitag dem 13. machetn wir uns um die Mittagszeit auf in Richtung Innsbruck, Landeck und weiter nach St. Moritz in der schönen Schweiz. Zuvor aber noch ein kurzer Stopp zum Stiegl tanken in Pfunds…
Noch am Abend haben wir das Hotel bezogen, das man durchaus empfehlen kann. Anschließend ging es zum Abendessen, und danach wurde noch alles für den ersten Ridingday hergerichtet.
Früh morgens starteten wir zur Signalgondel, die uns in Windeseile in die Höhe brachte. Von hier aus war es nur ein kurzer Ritt auf der Straße zur Zahnradbahn, um anschließend zur Berstation der Corvigliabahn zu gelangen. Ein weiterer Höhepunkt war dieses Mal die Befahrung des Piz Nair, der 2013 erstmals für Biker geöffnet ist.
Am Sonntag dann eine Tour mit der Räthischen Bahn und dem Autopostale Bus in Poschiavo. Die ersten Trails waren uns altbekannt, der Neue allerdings überzeugte nur unsere Youngsters…
Davos, ein neuer Tag, ein Montag. Soweit alles gut. Es ist kalt und auch der Trail ist recht nass. Dies hat sich aber im Laufe des Tages gebessert.
Dienstag, Puhhh, ein hartes Bikerherz ist gefragt, es hat während der Nacht bis in Tal geschneit. Die Dame im Hotel bekniete uns zu bleiben um zu welnessen oder shoppen, doch wir haben ein Bikerherz!
Kurze Besprechung beim Frühstück, anschließend Abfahrt nach Lugano. Den Rest der ursprünglich geplanten Reise haben wir komplett storniert, da im hochalpinen Gelände im Wallis aufgrund des Wetters nichts mehr zu holen war für uns.
Monte Tamaro und Monte Tremezzo folgten an den nächsten Tagen, bei immerhin wieder 20-25 Grad. Anschliessend einen Abstecher zum Idrosee mit einem Trail der mit 136 Kehren recht gut ausgestattet war… und einem Traum-Trail entlang eines Bergrückens.
Freitag 20 Uhr, Ankunft in Bormio, Top Hotel, Top Essen und am Morgen sollte dann der Top Trail folgen. 2700 HM Downhill auf 30 KM. Weiter gings nach St. Andrä am Plose in Brixen wo unsere Tour mit Höhen und Tiefen dann auch endete.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.