Es ist Zeit für das erste Trailcamp des Jahres, am schönen Lago.

Die Anreise ist bis Innsbruck recht mühsam, danach geht es einmal Quer durchs Engadin bis ins schöne Italien. Das Hotel ist vielen schon bekannt und eine super komfortable Unterkunft mit reichhaltigem, gesundem Frühstück.

Am ersten Tag werden gleich drei richtig tolle Trails gefahren, davon einer direkt vom Gipfel bis zum See hinunter. Die Auffahren mit den Shuttlebussen gestaltet sich in Italien als relativ einfach, die Straßen sind meist bis ganz oben geteert aber eng. Nicht jede Kehre schaffen wir ohne Zurücksetzen…

Beeindruckt vom wunderschönen Seepanorama, den verspielten Trails und 100% Sonne lassen wir den Abend im schönen Restaurant ausklingen.

Der zweite Tag startet direkt mit navigatorischem Feingefühl um die richtige Auffahrt zum Traileinstieg zu finden, dank der italienischen Hilfsbereitschaft besorgen wir uns ein Erlaubnis bis ganz nach oben zu fahren. Das war auch gut so, denn der nachfolgende Trail ist das erste Highlight an diesem Tag.

 

Das Zweite folgt direkt danach. Die stillgelegte aber bekannte Eisenbahnstrecke oberhalb vom See. Wir genießen die Fahrt direkt an der Felswand denn wir wissen schon was uns wenig später erwartet. Der Treppentrail ist für Mensch und Material eine Belastungsprobe, dennoch hat jeder ein Grinsen im Gesicht und jede Menge Spaß beim versetzen der gefühlt tausend Spitzkehren.

Tag drei, das Aufstehen geht schon nicht mehr so leicht. Ob es am Hauswein im typisch Italienischen Restaurant oder an den vielen Spitzkehren vom Vortag liegt? Egal, ausgiebig frühstücken und ab auf Tour!

Gefühlt werden die Trails immer besser, ein Geheimtipp jagt den Nächsten. Die Gruppe ist hochmotiviert und alle haben Spaß auf ihren Bikes. Da darf ein Boxenstop mit Seeblick auch mal sein um Dämpfer oder Reifen zu wechseln. Ein optimales Setup braucht eben Zeit zum Testen. Die teils auf schön weichem Waldlaub verlaufenden Trails werden immer wieder durch felsige Passagen unterbrochen. Am meisten Spaß machen aber wohl die engen Gassen durch typisch italienische Bergdörfer. Manchmal nicht viel breiter als unsere Lenker.

Ausklingen lassen wir den Abend am See, gekühlte Erfrischungsgetränke und fachsimpeln unter Gleichgesinnten. Der Abschluss eines absolut genialen Trailcamps, denn nun soll das Wetter schlecht werden.

Abreisetag: dieser beginnt stark bewölkt. Doch dann plötzlich passiert es. Flüssiger Sonnenschein.

Wir machen uns bereit, alles ist wasserdicht eingepackt. Ausladen und GO! Was ein Spaß. Das Wasser läuft in Sturzbächen den Berg hinab und die gemauerten Wege sind super rutschig. Hier ist viel Gefühl an der Bremse gefragt, für alle eine riesen Gaudi.

Danke an alle die dabei waren und für ein unvergessliches Wochenende gesorgt haben.

7 Kommentare
  1. Ed-Loose
    Ed-Loose sagte:

    Mindestens einmal pro Jahr sollte ein Biker mit dem Freeridefactory unterwegs sein! Ich werde lange vom Abendteuer zehren können. Merci. Ride on, Edwin.

    Antworten
  2. Michael Frese
    Michael Frese sagte:

    Super Wochenende, tolle Leute, geniale Trails und das alles in einer traumhaften Landschaft. Besser kann ein Wochenende nicht sein. Ich glaube Michi hat das in dem Video nochmal super zusammen gefasst. Danke an alle Beteiligten und vor allem an Orga und unsere Shuttlefahrer. 😊😊😊

    Antworten
  3. Raymond Klotz
    Raymond Klotz sagte:

    Vielen Dank für die wunderschönen Tage am Comer See und tollen Trails – inbesondere an Peter, dem Organisator und Albert & Hans, den beiden Fahrern.
    Michi, toller Bericht, Fotos und Videos!

    Antworten
  4. Christian Anton
    Christian Anton sagte:

    Das war mal wieder ein phantastisches Trailcamp in phantastischem Gebiet. Lago Como 2017, ich freu mich drauf!

    Antworten
  5. AmrellusWallace
    AmrellusWallace sagte:

    Was soll ich da noch sagen. Da kann ich mich nur meinen Vorgängern anschließen.Waren einfach nur 4 geile Tage 😉
    Danke für die tolle Orga und unsere Driver die glaub ich bei der ein oder anderen Abfahrt auch ins Schwitzen kamen 🙂
    Ride-On

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.